Sie befinden sich hier

Inhalt

Rathaus Geiselwind

Rathaus Geiselwind

Das Geiselwinder Rathaus stammt aus dem 15./16. Jh. und ist heute ein stattliches zweigeschossiges Giebelhaus mit Satteldachbau, dessen Obergeschoss mit wunderschönem Zierfachwerk verkleidet ist. Ursprünglich handelte es sich bei dem Gebäude um ein Holzgerüst auf Öffnet internen Link im aktuellen Fenster....mehr
 

Nach oben

Murrmann-Denkmal in Geiselwind

Murrmann-Denkmal in Geiselwind

Auf der Mauer des ehemaligen Amt- und Zehnthauses steht das Murrmann-Denkmal. Es erinnert an den 30-jährigen Krieg, als die Schweden unter General Murr Geiselwind belagerten. Der Sage nach nahm Murr eine Wurst in die Hand und sagte: „So wahr ich diese Wurst esse, wird Geiselwind zerstört.“ Da sprang Öffnet internen Link im aktuellen Fenster...mehr

Nach oben

Ehemaliges Schloss in Burggrub

Außer einem Castellschen Gut ist der Ort „Grub“ in der zweiten Hälfte des 16. Jh. nahezu entvölkert. Nachdem Wolfgang von Crailsheim den Ort erworben hatte, ließ er 1568 als Zeichen seiner Besitznahme ein kleines Schloss bzw. eine Ritterburg mit zwei Zugbrücken errichten. Die rechteckige Anlage war durch Öffnet internen Link im aktuellen Fenster...mehr

Nach oben

Füttersee Alte Schule

Füttersee Alte Schule

Der eingeschossige Halbwalmdachbau wurde 1796 auf dem Grundstück der renovierungsbedürftigen vorherigen Schule errichtet. Bereits in den 1970er Jahren plante man den Gebäudeabriss, doch die ehemalige Lehrershaushälterin und letzte Bewohnerin der „Alten Schule“  Öffnet internen Link im aktuellen Fenster...mehr

Nach oben

Gräfenneuses Ilmbacher Tor

Gräfenneuses  Ilmbacher Tor

Ein besonderes Wahrzeichen des Ortes ist das berühmte „Ilmbacher Tor“ (Eingang eines Bauerngehöftes) gegenüber der katholischen Kirche. Es war einst das Eingangstor zum Kartäuserkloster Ilmbach (1423-1803), nur wenige Kilometer westlich von Gräfenneuses gelegen. Dieses Kloster   Öffnet internen Link im aktuellen Fenster...mehr

Nach oben

Rehweiler Herrnhuter Schlossanlage bzw. Schlösslein- Kolonie

Herrnhuter Schlossanlage bzw. Schlösslein- Kolonie in Rehweiler

Bei der Schlösslein-Kolonie handelt es sich um eine Gruppe von sechs, bescheiden in ihrer äußeren Form, symmetrisch angeordneten Walmdachbauten. Heute existieren noch vier der Gebäude (Schule, Waisenhaus,  Saalkirche, Forsthaus mit dem castell`schen Wappen). Friedrich Ludwig Graf und Öffnet internen Link im aktuellen Fenster...mehr

Nach oben

Kontextspalte