Sie befinden sich hier

Inhalt

Stadtmuseum Schlüsselfeld

Schlüsselfeld Stadtmuseum

Im Stadtmuseum Schlüsselfeld gibt es eine ganze Menge zu entdecken - und das nicht nur hinter Glas. Es handelt sich hier um ein Anfass- und Begreifmuseum. Das gilt zwar nicht für alle, aber für viele interessante Dinge, die auch in extra „Begreifstationen“ zum in die Hand nehmen bereit liegen.
Das „Blaue Haus im Lindenschatten“, wie das Gebäude auch genannt wird, sieht auf eine lange Tradition zurück. Seit 1723 dient es zunächst als Rathaus mit den Zeichen der Gerichtsbarkeit - den Halseisen neben der Tür -, dann als Schule und heute als Museum der besonderen Art. Seit 1993 wird in den Räumlichkeiten der Steigerwald lebendig. Der gespannte Bogen zieht sich vom Boden unter unseren Füßen, über die Natur darauf bis zum Wirken des Menschen darin: d.h. Besucher lernen Geologie, Ökologie, Geschichte und Volkskunde des Steigerwalds kennen. Das Engagement des ehrenamtlichen Museumteams wird 1998 durch den „Grünen Kulturförderpreis“ des Kreisverbandes Bamberg-Land und des Bezirksverbandes von Bündnis 90 / Die Grünen gewürdigt.

Marktplatz 25
96132 Schlüsselfeld

Eintritt: Kinder € 1,-, Erwachsene € 2,-
Öffnungszeiten: immer sonntags von 10-16 Uhr von Ostern bis Ende November und im Advent sowie nach Vereinbarung
Tel.: 0 95 52 / 92 22 0

Auf Wunsch können Schulklassen, Kinder- und Jugendgruppen museumspädagogisch betreut werden.

Öffnet internen Link im aktuellen FensterDas Jahresprogramm für 2015 finden Sie hier.

Kontakt:
Stadt Schlüsselfeld
Marktplatz 5
96132 Schlüsselfeld
Tel.: 0 95 52 / 92 22 0
Fax: 0 95 52 / 92 22 30
Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.schluesselfeld.de
Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailstadt@remove-this.schluesselfeld.de

Museumsleitung
Wilfried Auer
Tel.: 0 95 52 / 17 63

Nach oben

Murmann-Ausstellung in Geiselwind

museum geiselwind

Im Dachgeschoss des Rathauses hat die Gemeinde Geiselwind ein kleines Museum, das so genannte Murrmann-Museum, eingerichtet. Der Name des Museums leitet sich von dem schwedischen General Murr ab, welcher der Sage nach im 30-jährigen Krieg durch vehemente Verhandlungen engagierter Bürger und des Marktgemeinderates Geiselwind den Ort nicht zerstörte. Das Museum dokumentiert anhand von zahlreichen Schriftstücken, Urkunden und historischen Ausstellungsstücken aus Geiselwind und der näheren Umgebung die 500-jährige Ortsgeschichte. Neben der Darstellung der Post-, Feuerwehr- und Schulgeschichte werden auch alte Handwerkstechniken wie die der Milchverarbeitung und Butterherstellung oder des Schuhmacherhandwerks, aber auch Einrichtungs- und Ausstattungsgegenstände aus vergangener Zeit, präsentiert.

Marktplatz 1
96160 Geiselwind

Eintritt: frei
Öffnungszeiten: nur nach Vereinbarung und bei besonderen Veranstaltungen in der Gemeinde
Tel.: 0 95 56 / 92 22 0

Kontakt:
Marktgemeinde Geiselwind
Marktplatz 1
96160 Geiselwind
Tel.: 0 95 56 / 92 22–0
Fax: 0 95 56 / 92 22–29
Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.geiselwind.de
Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailmarkt@remove-this.geiselwind.de

Nach oben

Kontextspalte