Sie befinden sich hier

 

Die Bewegung in der freien Natur macht Spaß und fördert die Gesundheit. Wir möchten Sie an dieser Stelle darum bitten, immer mit offenen Augen durch Wald und Flur zu gehen und so sicher wieder nach Hause zu kommen.
Aufgrund der Regelungen in § 60 Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG) und § 14 Abs. 1 Bundeswaldgesetz (BWaldG) erfolgt die Benutzung der Wander- und Radwege in Wald und Flur auf eigene Gefahr.

Inhalt

Tour 34: Geiselwind - Großbirkach - Füttersee - Neugrub - Wasserberndorf - Haag - Dürrnbuch - Geiselwind

Die Tour führt mit 7h Gehzeit auf einer Länge von ca. 24km und 440 Höhenmetern auf Natur- und Wirtschaftswegen durch den Steigerwald. Leitet Herunterladen der Datei einHier gibt es die zugehörige gpx-Datei.

Wir starten am Marktplatz in Geiselwind und folgen dem "Drei-Franken-Stein Weg" Richtung Norden durch den Golfplatz Geiselwind. Am "Alten Drei-Franken-Stein" vorbei über die Ebersbrunner Mühle nach Großbirkach. Immer noch auf dem "Drei-Franken-Stein Weg" gehen wir weiter nach Ilmenau, zur "Kaisereiche" in Füttersee und durch Neugrub.

Nach einigen Kilometern biegt der "Drei-Franken-Stein Weg" nach rechts auf den Ortsverbindungsweg Burggrub-Wasserberndorf ein und nach wenigen hundert Metern wieder nach links Richtung Holzberndorf ab. An dieser Kreuzung gehen wir geradeaus weiter nach Wasserberndorf, überqueren die Staatsstraße "St 2260" bis wir auf den Wanderweg "G7" stoßen.

Wir folgen dem Wanderweg "G7" halblinks in südöstlicher Richtung. Nach wenigen Kilometern vereinigt sich der "G7" wieder mit dem "Drei-Franken-Stein Weg", dem wir nun weiter in westlicher Richtung bus zur Staatsstraße "St 2257" folgen.

Hier verlassen wir den "Drei-Franken-Stein Weg" überqueren die Straße und laufen auf dem Feldweg nach "Haag". In Haag treffen wir den Wanderweg "G5", dem wir nach rechts in westlicher Richtung bis Dürrnbuch folgen.

In Dürrnbuch treffen wir an einer Kreuzung, an der der "G5" nach links abbiegt auf den Wanderweg "G4". Wir laufen geradeaus auf den "G4" und folgen diesem. Schon nach kurzer Zeit vereinigt sich der "G4" wieder mit dem "Drei-Franken-Stein Weg". Wir folgen diesem bis zu unserem Ausgangspunkt, dem Marktplatz in Geiselwind.

Kontextspalte