Inhalt für Angemeldete

Füttersee – Kaisereiche

Auf einem leicht geneigten Trockenhangrasen wurzelt die mächtige, weit ausladende Kaisereiche.

Die Kaiser- oder Karlseiche soll zur Zeit des Frankenkönigs Karl dem Großen (768 bis 814) gepflanzt worden sein. Somit wäre die Stieleiche über 1.000 Jahre alt. Beeindruckend ist insbesondere der Stamm. Die Wurzeln sind über dem Boden wie Stützen ausgelegt, um dann erst in das Erdreich einzudringen. Dabei haben sie eine Stärke von ausgewachsenen Bäumen, der Stammumfang misst in diesem Bereich 17,4 m. Ein Besuch dieses einmaligen Naturdenkmals im Geiselwinder Ortsteil Füttersee ist absolut lohnenswert.

Höhe: 35 m
Stammumfang: 7,60 m
Kronendurchmesser: 27m

Die Kaisereiche wurde im September 2018 während das Sturmtief “Fabienne” über Franken zog schwer beschädigt.

Füttersee – Kaisereiche
Füttersee
96160 Geiselwind
Deutschland
An den Anfang scrollen
×suche
Suche