Sie befinden sich hier

Inhalt

Burghöchstadt Kapelle St. Georg

Burghöchstadt Kapelle St. Georg

Im Nordosten von Burghöchstadt erhebt sich hoch über dem Ort, umgeben von einer Bruchsteinmauer, die St. Georg Kapelle.

Bereits 1336 wurde eine Kapelle erwähnt. Da jedoch Empore und Taufstein auf die 1.
Hälfte des 17. Jh. datiert sind, ist die jetzige Kapelle vermutlich um 1600 erbaut worden. Der Altarraum ist dreiseitig schließend, der hölzerne Altaraufbau stammt angeblich aus dem Jahr 1704. Östlich schließt
ein achtseitiges, blechverkleidetes Glockentürmchen mit eingezogener Zwiebelkuppel auf profilierter hölzerner Traufe, Knaufstange und Wetterhahn an.

 

Nach oben

Kontextspalte