Inhalt für Angemeldete

Jericho „Lieder für Geist und Seele“

Die Band Jericho bei Kultur in alten Mauern

1975 hatte die Popmusik zwar schon lange das Laufen gelernt, aber in der Kirche waren die neuen Klänge gerade erst dabei, sich ihren Platz neben Orgel und Posaunenchören zu erkämpfen. Jericho in Schweinfurt war eine dieser Bands der ersten Stunde. Und aus der wurden bis heute 45 Jahre. Für eine Band, die nie aus kommerziellen Gründen spielte, ist das eine kaum fassbare Zahl.  Und möglich nur, weil sich Jericho immer entwickelte, sich wandelte von der bundesweit bekannten Kirchentags-Begleitband zur konzertanten Gruppe mit unverkennbarem Profil. Eigene Pop-Songs schrieb, meist mit deutschen Texten, in denen das Göttliche weiter vorkommt, aber eher zwischen den Zeilen. Und weil auch säkulare Locations auf den Tourplan quer durch Süddeutschland kamen – so im vergangenen Jahr in 2000 Metern Höhe auf der Kanzelwand im Kleinwalsertal. Personell verbindet sich eine erstaunliche Kontinuität mit erfrischenden Wechseln und neuen Impulsen. Zu hören am Samstag, 29. Februar 2020, um 19:30 Uhr im Rahmen der Reihe „Kultur in alten Mauern“ in der Zehntscheune Schlüsselfeld.

Das Konzert steht ganz am Anfang der Jubiläumsreihe 2020, die Jericho im Mai bis nach Mailand führen wird. Lebendig und agil ist ein Abend mit Jericho kein Nostalgietrip. Einfühlsame Moderationen wechseln sich ab mit Balladen, rockigen Songs, mal einem Instrumental, einem Coversong oder einer der fränkischen Impressionen des Erlanger Lead-Sängers Wolfgang Mai, der in der Region auch als Solist erfolgreich ist. Ansonsten sind an den Mikrophonen die beiden langjährigen Sängerinnen Eva Schürmann (Würzburg) und Dr. Ella List (Bayreuth) zu hören, die mit unterschiedlichen Klangfarben den Jericho-Songs Tiefe und Leichtigkeit geben. Der Jericho-Slogan lautet: „Lieder für Geist und Seele“. Das ist generationsübergreifend, das ist für alle, die Musik wegen ihrer Gefühle und Emotionen mögen, das sind Texte, die Substanz haben und etwas mitgeben über den Abend hinaus. Präsentiert von einer sympathischen Band mit „Musik von Hand gemacht“ (R.Mey) rund um den jahrzehntelangen Bandchef Frank Seifert.

Als special guest wird der Wortkünstler Hans Meyer (Scheinfeld) erwartet, dessen kleine fränkische Kostbarkeiten den Kontrapunkt zu Jericho setzen werden.

Kultur in alten Mauern mit der Band Jericho „Lieder für Geist und Seele“ am 29.02.2020 um 19.30 Uhr in der Zehntscheune Schlüsselfeld, Marktplatz 5, 96132 Schlüsselfeld. Karten gibt es im Vorverkauf bei der Stadt Schlüsselfeld, Tel. 09552/92 22-0

 

Die Band Jericho bei Kultur in alten Mauern
|||::
Marktplatz 5, 96132 Schlüsselfeld
An den Anfang scrollen
×suche
Suche