Inhalt für Angemeldete
Honigbienen

Volksbegehren Artenvielfalt

Vom 31. Januar bis zum 13. Februar können sich Bürgerinnen und Bürger in Bayern für das Volksbegehren Artenvielfalt “Rettet die Bienen und die Bauern!” eintragen. Im folgenden geben wir Ihnen einige Basisinformationen über das Thema. Ein paar weiterführende Links zu Befürwortern und Gegnern des Volksbegehrens Artenvielfalt sind am Ende dieses Beitrags zu finden.

Was ist ein Volksbegehren?

Mit einem Volksbegehren  kann in Bayern ein “Bürgergesetz” definiert werden. Es ist ein Stück direkte Demokratie von den wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürgern. Das Volksbegehren gibt den Menschen das Recht zur direkten Mitbestimmung. Das ist, außer in Bayern, nur in wenigen Bundesländern in Deutschland möglich. Auf Bundesebene ist es bisher nicht möglich.

Die nach 1945 entstandene Verfassung definiert vorbildlich “die bayerischen Gesetze werden vom Landtag oder vom Volk beschlossen”.

Ein Volksbegehren ist also für uns eine der wenigen Chancen ein Gesetz direkt mit unserer Stimme zu beeinflußen.

Worum geht es bei dem Volksbegehren Artenvielfalt “Rettet die Bienen und die Bauern!”?

In den letzten Jahrzehnten, aber besonders in den letzten Jahren, gehen viele Tier- und Pflanzenarten massiv in ihrem Bestand zurück oder sterben gar aus.

Dieser Rückgang ist eine konkrete Gefahr für unsere Zukunft, nicht nur ein Verlust von Lebensqualität.

Das Volksbegehrens Artenvielfalt “Rettet die Bienen und die Bauern!” will den Naturschutz im Freistaat grundlegend modernisieren und die bayerische Landwirtschaft fit für die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts machen. Der Rückgang der Artenvielfalt soll minimiert werden.

Schaden die mit dem Volksbegehren geforderten Änderungen den Landwirten?

Der industriellen Landwirtschaft werden mit dem Gesetzesvorschlag klare Grenzen gesetzt.

Den mittelständischen Landwirten sollen die vorgeschlagenen Änderungen jedoch zu deutlich besserer Wettbewerbsfähigkeit verhelfen. Ihr Engagement für bessere Lebensmittelqualität soll belohnt werden.

Weiterführende Informationen zum Volksbegehren “Rettet die Bienen und die Bauern!”

a)Basisseite des Volksbegehrens Artenschutzhttps://volksbegehren-artenvielfalt.de/
b)Landesbund für Vogelschutz LBVhttps://www.lbv.de/
c)Bund Naturschutz B.U.N.Dhttps://www.bund-naturschutz.de/aktionen/volksbegehren-artenvielfalt.html
d)Bayerischer Bauernverband BBV https://www.bayerischerbauernverband.de/themen/landwirtschaft-umwelt/stimmungsmache-und-reglementierung-5600
e)Bayer AGhttps://www.hier-sind-die-fakten.de/de/gefaehrden-pflanzenschutzmittel-die-artenvielfalt.aspx
a) Organisationsteam des Volksbegehrens Artenvielfalt "Rettet die Bienen und die Bauern!". Trägerkreis sind ödp, LBV, und Die Grünen.
b) Landesbund für Vogelschutz LBV. Engagiert sich für die Artenvielfalt von freilebenden Tieren und Pflanzen. Häufig Gegenpol zum Industrielobbyverbänden wie BBV.
c) Bund Naturschutz in Bayern ist die Lobbyvereinigung für den Umweltschutz in Bayern. Häufig Gegenpol zu Industrielobbyverbänden wie BBV.
d) Der Bayerische Bauernverband BBV ist Lobbyvereinigung vor allem der industriell organisierten landwirtschaftlichen Betriebe in Bayern.
e) Die Firma Bayer AG mit der kürzlich übernommenen Firma Monsanto aus den USA ist in Deutschland und vielen weiteren Ländern auf dieser Erde Marktführer bei Herstellung und Vertrieb von Pflanzenschutzmitteln.

An den Anfang scrollen
×suche
Suche