Inhalt für Angemeldete

Das Holzrecht des auf einer Anhöhe nördlich von Schlüsselfeld befindlichen Bürgerwaldes bezieht sich auf eine Sage aus dem Jahre 1620. Der Legende nach schenkte Anna Amalia von Laufenholz die 245 Hektar Wald 1620 der Bürgerschaft der Stadt. Die Edeldame hatte sich bei einem Spaziergang in dem Wald verlaufen und wurde von der Nacht überrascht. Als sie dann das Glockengeläute von der Nachtglocke der Schlüsselfelder Pfarrkirche hörte, folgte sie dem Schall und kam glücklich vor den Toren der Stadt an. Aus Dankbarkeit soll Anna Amalia von Laufenholz den Schlüsselfelder Bürgern das Holzrecht geschenkt haben. Noch heute läutet allabendlich in Schlüsselfeld um 21.00 Uhr die zweitgrößte Glocke der Pfarrkirche.

Seitdem erhalten die brennholzberechtigten Bürger jedes Jahr 8 Ster Brennholz aus diesem Waldgebiet. In dem Mischwald wachsen vor allem Eichen, Buchen und Kiefern.

Vom Marktplatz in der Stadtmitte aus führt der Rundwanderweg S1 zunächst aus Schlüsselfeld heraus, über freies Feld zum Bürgerwald. Im Wald können die Wanderbegeisterten die Natur in vollen Zügen genießen. Bei Debersdorf verlässt der Weg den Wald und führt die Wandernden wieder über offenes Gelände zurück nach Schlüsselfeld.

Der etwa 8km lange Rundwanderweg verläuft überwiegend über befestigte und geschotterte Wege.
Ausgangspunkt Marktplatz Schlüsselfeld – Bamberger Straße – Traubenstraße – durch den Bürgerwald – Debersdorf – Schlüsselfeld


Bürgerwald Schlüsselfeld

Bürgerwald Schlüsselfeld im Herbst

An den Anfang scrollen
×suche
Suche